Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Personen Ehemalige Mitarbeiter PD Dr. Ralf Krumeich
Artikelaktionen

PD Dr. Ralf Krumeich

  

Lehrstuhlvertretung SS 2014


 

 


Lebenslauf

Jahrgang 1963

Studium der Klassischen Archäologie, der Klassischen Philologie (Griechisch) und der Alten Geschichte in Bonn und an der Freien Universität Berlin

1990: Magister Artium (Freie Universität Berlin). Magisterarbeit „Die Selbstdarstellung der Deinomeniden in Griechenland“

1994: Promotion (Freie Universität Berlin). Dissertation „Bildnisse griechischer Herrscher und Staatsmänner im 5. Jahrhundert v. Chr.“

1994/95: Reisestipendium des Deutschen Archäologischen Instituts

Oktober 1995 – Februar 2001: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Klassische Archäologie der Universität München

August 2001 – Februar 2009: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Archäologischen Institut der Universität Bonn

2006: Habilitation (Universität Bonn). Habilitationsschrift: „Theaterbilder. Zur Rezeption eines kulturellen Phänomens in der attischen und unteritalischen Vasenmalerei des 6.–4. Jahrhunderts v. Chr.“ (Publikation in Vorbereitung)

Seit 2006: Privatdozent für Klassische Archäologie an der Universität Bonn

Sommersemester 2007: Teilvertretung einer Professur für Klassische Archäologie an der Ruhr-Universität Bochum

Wintersemester 2007/08 und Sommersemester 2008: Vertretung einer Professur für Klassische Archäologie an der Ruhr-Universität Bochum

Sommersemester 2010: Vertretung einer Professur für Klassische Archäologie an der Universität Bonn

Wintersemester 2010/11 und Wintersemester 2011/12: Lehraufträge (Vorlesungen) an der Universität Münster

Sommersemester 2014: Vertretung einer Professur für Klassische Archäologie an der Universität Freiburg i. Br.

9/2014 - 8/2015: Wiss. Mitarbeiter im Forschungsprojekt EIKON der Universität Freiburg i. Br.


Forschungsprojekte

2004–2006: Forschungsprojekt „Die Akropolis von Athen im Hellenismus und in der römischen Kaiserzeit“ (gemeinsame Leitung mit Ch. Witschel). Förderung durch die Gerda-Henkel-Stiftung. Vom 16.–17. Juni 2006 fand im Rahmen dieses Projektes ein Internationales Kolloquium zur „Akropolis von Athen im Hellenismus und in der römischen Kaiserzeit“ in Bonn statt.

2004–2014: Mitarbeit am Projekt „Der Neue Overbeck – Kritische, philologisch und archäologisch kommentierte Neuausgabe des altertumswissenschaftlichen Standardwerks von Johannes Overbeck, Die antiken Schriftquellen zur Geschichte der bildenden Künste bei den Griechen (1868)“ (in Zusammenarbeit mit den Seminaren für Klassische Philologie und Klassische Archäologie der Freien Universität Berlin und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften [Inscriptiones Graecae]). Leitung: B. Seidensticker, K. Stemmer und K. Hallof. Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft

2006–2008: Forschungsprojekt „Die Akropolis von Athen im Hellenismus. Die Ausstattung des zentralen Polis-Heiligtums im Vergleich mit anderen öffentlichen Räumen in Athen und Attika“. Gemeinsame Leitung mit Ch. Witschel, Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft im Rahmen des Schwerpunktprogramms „Die hellenistische Polis als Lebensform“

2009–2014: Mitarbeit am Projekt „Das Berliner Skulpturennetzwerk. Kontextualisierung und Übersetzung antiker Plastik“ (Erstellung des ersten vollständigen wissenschaftlichen Kataloges aller griechischen, etruskischen, zyprischen und römischen Steinskulpturen der Berliner Antikensammlung). Leitung: J. Fabricius und A. Scholl. Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung

Seit 2009: Forschungsprojekt „Bildnisse und ihr Kontext. Die statuarische Ausstattung von Heiligtümern in Attika und auf Delos im Hellenismus und in der römischen Kaiserzeit“ (http://www.ai.uni-bonn.de/lehre-und-forschung/akropolis-projekt-1). Gemeinsame Leitung mit Ch. Witschel; in Zusammenarbeit mit den Universitäten Athen, Heidelberg und Washington (Georgetown University), der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (Inscriptiones Graecae) sowie dem Deutschen Archäologischen Institut, Abteilung Athen und der École française d’Athènes. Internationale Forschergruppe; Förderung durch die Gerda-Henkel-Stiftung

Seit 2013: Mitarbeit am Projekt „EIKON. Das Leben griechischer Porträts“ (Forschungs-projekt zum Umgang mit griechischen Bildnissen nach ihrer Aufstellung; http://www.eikon-anrdfg.eu). Leitung: R. von den Hoff und F. Queyrel. Förderung durch die Agence Nationale de la Recherche (ANR) und die Deutsche Forschungsgemeinschaft


Forschungsschwerpunkte

  • Antike Porträts in ihrem gesellschaftlichen und religiösen Kontext
  • Athen und Delos im Hellenismus und in der römischen Kaiserzeit
  • Theaterbilder in der griechischen und römischen Kunst
  • Formen des Kulturtransfers zwischen der griechischen, römischen und orientalischen Kultur in Späthellenismus und Kaiserzeit


Publikationen (in Auswahl)

Kontakt

Institut für Archäologische Wissenschaften

Abteilung für Klassische Archäologie

Fahnenbergplatz

D - 79085 Freiburg i. Br.

Tel. +49-(0)761-203 3073

Fax +49-(0)761-203 3113

Email Sekretariat

« November 2019 »
November
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930
Benutzerspezifische Werkzeuge