Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Personen Ehemalige Mitarbeiter Prof. em. Dr. Volker Michael Strocka
Artikelaktionen

Prof. em. Dr. Volker Michael Strocka

 

 

  Emeritus für Klassische Archäologie


Tel. 0761 / 203 31 06
Fax 0761 / 203 31 13

E-Mail

Rektoratsgebäude, Zimmer 04.012


Lebenslauf - Wissenschaftlicher Werdegang

 

26.2.1940: Als zweites Kind des Dr. med. Gerhard Strocka und seiner Ehefrau Dr.phil. Mathilde Strocka geb. Dafeldecker in Frankfurt/M. geboren, katholisch getauft

1946-1950: Volksschule in Frankfurt/M.

1950-1959: Altsprachliches Lessing-Gymnasium in Frankfurt/M. Abitur

1959-1965: Studium der Klassischen Archäologie, Kunstgeschichte, Alten Geschichte und Philosophie in München, Basel, Freiburg i.Br., Paris und Freiburg i.Br., gefördert durch die Bischöfliche Studienstiftung Cusanus-Werk und ein Promotionsstipendium der Stiftung Volkswagenwerk.
Promotion bei Prof. Dr. Walter-Herwig Schuchhardt in Freiburg i.Br.

1965-1974: Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Archäologie der Ruhr-Universität Bochum (bei Prof. Dr. B. Andreae)

1968-1969: Reisestipendium des Deutschen Archäologischen Instituts

1967-1978: Regelmäßige Teilnahme an den Österreichischen Ausgrabungen von Ephesos (Bearbeitung der Wandmalereien der Hanghäuser, Initiative zur Wiederaufrichtung der Fassade der Celsus-Bibliothek und Leitung des Projektes 1970 - 1978 mit Dr. Ing. F. Hueber als Architekten)

1973: Habilitation in Bochum
Korrespondierendes Mitglied des Österreichischen Archäologischen Instituts

seit 1974: verheiratet mit Brigitte geb. Auchter
Kinder: Cordula (geb. 1975), Wolfgang (1977), Gregor (1979)

1974: Umhabilitation an die Universität Göttingen: Dozent
Korrespondierendes Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts

1975-1981: Erster Direktor und Professor an der Zentraldirektion des Deutschen Archäologischen Instituts in Berlin

WS 1976/77: Vertretung des Lehrstuhls für Klassische Archäologie an der Freien Universität Berlin

1975-1995: Leiter des DFG-Langfrist-Projektes "Häuser in Pompeji"

1976-1982: Mitglied des Zentralen Auswahlausschusses der Alexander von Humboldt-Stiftung für das Fach Archäologie

1977: Ordentliches Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts

1981-2005: Ordinarius für Klassische Archäologie und Direktor des Archäologischen Instituts an der Universität Freiburg i.Br.

1984/85: Dekan und Sprecher des Gemeinsamen Ausschusses der Philosophischen Fakultäten der Universität Freiburg i.Br.

1984-1988: Ersatzgutachter der Deutschen Forschungsgemeinschaft für das Fach Archäologie

1986-1988: Vorsitzender des Deutschen Archäologen-Verbandes

1987-1993: Mitglied des Senats der Deutschen Forschungsgemeinschaft

1987-1993: Vorstandsmitglied der Mommsengesellschaft, des Verbandes der deutschen Forscher auf dem Gebiet des griechisch-römischen Altertums

1990-1993: Sprecher des altertumswissenschaftlichen Graduiertenkollegs "Vergangenheitsbezug antiker Gegenwarten" an der Universität Freiburg

1991: Wirkliches Mitglied des Österreichischen Archäologischen Instituts

1992-1993: Mitglied des Hauptausschusses der DFG

1993-1995: gewähltes Mitglied des Senats der Universität Freiburg

1994-1999: Beauftragter des Rektors für das Studium generale der Universität Freiburg

1995-2003: Mitglied des Zentralen Auswahlausschusses der Alexander von Humboldt-Stiftung

1996-2000: Ausgrabungen in Thugga/Tunesien

1998-2000: Vorsitzender des Großen Senats der Universität Freiburg

seit 1998: Leiter der Abteilung für Archäologie in der Sektion für Altertumswissenschaft der Görres-Gesellschaft

2002-2006, 2008: Ausgrabungen in Nysa/Türkei

2003-2005: Erster Vorsitzender der Mommsen-Gesellschaft

1.X.2005: Pensionierung

2005-2009: Zweiter Vorsitzender der Mommsen-Gesellschaft


Laufende Projekte

 

Ephesos: Celsusbibliothek und Wandmalereien

Pompeji: Bildprogramme

Nysa: Ausgrabung der römischen Bibliothek


Forschungsschwerpunkte

 

Griechische und römische Architektur 

Antike Plastik 

Antike Malerei


Publikationen (PDF)
Benutzerspezifische Werkzeuge