Sie sind hier: Startseite Informationen zum Studium

Klassische Archäologie in Freiburg studieren

 

bb


Keine Disziplin bleibt sich an allen Orten gleich. Schon eine Definition des Faches Klassische Archäologie kann, je nachdem, wo und von wem sie vorgenommen wird, durchaus verschieden ausfallen (vgl. diese Übersicht über deutschsprachige B.A. / M.A.-Studiengänge in den Archäologien). Noch stärker variieren die Wege - Studiengänge, Abschlüsse, didaktische Konzepte -, auf denen sich Studierende den Inhalten und Methoden des Faches nähern können. Die folgenden Seiten bieten einen allgemein gehaltenen Überblick über die Klassische Archäologie in Freiburg, die Studiengänge, in die das Fach eingebunden ist, und das spezifische Profil des Freiburger Instituts in Lehre und Forschung. Ein weiterer Bereich informiert in Umrissen über die Perspektiven und Qualifikationen unserer Absolventen.

Informieren Sie sich auch über folgende Seiten

►  Studiengänge

►  Lehrveranstaltungen

►  Prüfungsordnungen und Studienverlaufspläne

►  Studienberatung

►  Studienortwechsel (Pons, EUCOR, Erasmus+)

►  Berufliche Perspektiven
 

Möchten Sie prüfen, ob Ihre Interessen den angebotenen Studiengängen in Freiburg entsprechen? Besuchen Sie den 'Online Studienwahl Asssitenten' für das Fach 'Archäologische Wissenschaften'.

Einblicke in das Fach und das Studium bietet auch die neue 'Einführung in die Klassische Archäologie' von R. von den Hoff.

Gegenstand des Faches Klassische Archäologie

Die Klassische Archäologie befasst sich mit der Erforschung der Kultur der griechisch-römischen Antike anhand ihrer materiellen, visuell erfassbaren Hinterlassenschaften aus dem Zeitraum etwa zwischen dem 3./2. Jahrtausend v. Chr. (minoisch-mykenische Epoche) und dem 4. Jh. n. Chr. (Spätantike, im Grenzbereich zum Fach Christliche Archäologie) im weiteren geographischen Umfeld des Mittelmeerraums.

Denkmäler der bildenden Kunst sind dabei gleichermaßen ihre Gegenstände wie alle anderen Zeugnisse der materiellen Kultur, Architektur und Topographie bzw. Landes- und Siedlungskunde. Zu ihren Methoden gehören die archäologische Ausgrabung, die Klassifizierung der Gegenstände besonders durch Vergleich und die kulturhistorische Interpretation der Objekte. Unter Einbeziehung auch der schriftlichen Zeugnisse fragt sie nach den kulturellen Praktiken, in die diese Objekte eingebunden waren, und nach der Rolle und Bedeutung ihrer Gestaltung und Wahrnehmung. Sie werden als konstitutive Bestandteile kultureller, ästhetischer, religiöser, sozialer, wirtschaftlicher und politischer Prozesse verstanden und so als historische Zeugnisse interpretiert. Die museale Erschließung und Präsentation der Objekte gehört ebenfalls zu den Aufgaben des Faches.

Die Klassische Archäologie trägt so – zusammen mit den anderen Altertumswissenschaften und Archäologien (s. die entsprechenden Studiengänge) – zum historischen Verständnis der griechisch-römischen Kulturen bei und fördert die Erhaltung und wissenschaftliche Erfassung und Aufarbeitung der Hinterlassenschaften dieser Kulturen.

In der Klassischen Archäologie Freiburg liegen Schwerpunkte der Forschung und Lehre in den folgenden Bereichen:

  • Bilder als Zeugnisse historischer und gesellschaftlicher Prozesse
  • Ägäische Archäologie und griechische Frühzeit
  • Museologie 
  • Feldforschung

 

Berufliche Perspektiven

Die B.A.-Studiengänge der Universität Freiburg sind generell so konzipiert, dass sich für Absolventen und Absolventinnen eine größtmögliche Flexibilität hinsichtlich ihrer weiteren Orientierung ergibt. Ziel dieses Studiengangs ist es, die Studierenden mit einem soliden fachlichen Grundgerüst in Theorie und Praxis zu versehen, um ihnen einen erfolgreichen Einstieg in das Berufsleben oder die Fortsetzung des Studiums in einem Masterstudiengang zu ermöglichen.

Die am Archäologischen Institut angebotenen B.A.-Studiengänge vermitteln Kenntnisse und Fähigkeiten, die beruflich in vielfältiger Weise genutzt werden können, insbesondere die Sensibilisierung für die Bedingungen und Ausprägungen historisch ferner Kulturen und den praktisch-analytischen Umgang mit Datensammlungen und Kategorisierungen. Bei Wahl der Vertiefung ‘Klassische Archäologie’ erstreckt sich diese Kompetenz auch und besonders auf Phänomene visueller Art sowie Erfahrungen im Umgang mit visuellen und kunstgeschichtlichen Prozessen.

Mögliche Arbeitsbereiche und Berufsfelder sind vor allem im Bereich der Denkmalpflege und Museen, von Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie der Erwachsenenbildung, der Kulturverwaltung und des Kulturmanagements im weitesten Sinn, des Tourismus und der Öffentlichkeitsarbeit, der Verlage und Printmedien, von Radio und Fernsehen zu finden.

Nach dem erfolgreichen Abschluss des B.A.-Studienganges besteht die Möglichkeit, einen Masterstudiengang (Master of Arts) aufzunehmen, sofern die für den gewünschten Studiengang festgelegten Zulassungsvoraussetzungen erfüllt werden (z.B. überdurchschnittlicher B.A.-Abschluss, konkreter Bezug des gewünschten Masterfaches zum B.A.-Hauptfach, Fremdsprachenkenntnisse, berufspraktische Erfahrung etc.).